Laszlo

31.12.2020

Nach der Physio, welche wir im Sommer durchlaufen haben, haben wir vorbildlich den Bewegungsapparat weiter ausgebaut. Im Prinzip waren wir oft Wasser wandern oder sind durch hohen Bewuchs gelaufen oder quer Beet durch den Wald. Nach vielen Wochen zeigten sich wirklich tolle Fortschritte. Mein großer Laszlo wird zwar nie wieder so flott über die Felder flitzen, jedoch ist er soweit stabil auf der Hinterhand, dass er wieder mit zu den Spaziergängen kommen kann. Für seine 10 Jahre finde ich ihn persönlich sehr grau. Irgendwie ist er im Kopf aber immer noch ein Kind, so unbeholfen und frohsinnig, trotz der massivem Bewegungseinschränkung.

Black and Blue Cover My Eyes – Laszlo

 

Physiotherapie meets Laszlo

2020

Laszlo hat seit Anfang 2020 schon immer etwas gelahmt. Die heißen Sommer, das Alter, wir haben es so hingenommen.

Im April noch schöne Spaziergänge gemacht, ging im Juni gar nichts mehr.

Die Nerven an der Wirbelsäule wurden durch die Wirbelknochen eingeengt.  Zur Auswahl stand eine OP oder eine Physiotherapie.

Kurzum gab es ein paar Wochen Physio, Akkupunktur und Wasserlaufband.

In Kombination unserer TA-Praxis und Sport in Eigenregie haben wir Laszlo wieder auf die Beine bekommen. Er wird wohl nie wieder wie ein junger Gott rennen, aber er hat ein gewisses Maß an Lebensqualität zurück.

Er vertraut seinem Körper wieder mehr.

So begleitet er mich nun immer noch fröhlich, ein paar Kilo leichter, aber langsam, seit mehr als 10 Jahren.

Susan

Black and Blue Cover My Eyes

September 2019

Laszlo, früher Babyface, hat 2019 eine Typveränderung durch. Grau ist total im Kommen.  Mit neun Jahren etwas reifer, aber irgendwie immer noch ein Kindskopf. Kommando „Bleib“ hat einen Radius von 10 Metern beim Seniorchef.

Amos und Laszlo

Ein frohes Jahr 2019!!!

Vor fast einem Jahr ist dieses schöne Foto meiner Rüden Amos und Laszlo entstanden, in dem Wald, in welchem ich als Kind schon gespielt habe.

Da Amos und Laszlo für mich auch immer für Foto’s stillhalten dürfen, war es eine Leichtigkeit die Beiden auf die Stämme springen zu lassen. Im Laufe der Jahre haben die Beiden unheimlich viel Erfahrung gewonnen, in allen Belangen des Hundelebens.  Dazu gehört auch das Balancieren auf Stämmen, grins.

Festgehalten hat den Moment Jana Starke für mich. Es ist ein Augenblick, der für mich sehr persönlich ist. Mit ganzer Hingabe für diese wunderschönen Rüden betrachte ich das Bild täglich in meiner Galerie.

Susan

Amos und Laszlo

Dezember 2017

Urlaub ohne Hund?

Ein Thema, welches oft sehr viel Diskussion hervorruft.

Aber nicht bei uns!
Für uns ganz klar:
Urlaub ohne Hund kommt für uns nicht in Frage. Dem folgend auch keine Flugreisen.

Wir konnten daher einige schöne Tage verbringen bei lieben Menschen. Amos seine Mutter ist jetzt schon 13 und gesundheitlich geht es ihr sehr gut. Amos Bruder Arth, sowie Laszlos Bruder haben wir auch getroffen. Nach fast acht Jahren.

Und einen Deckrüden konnten wir uns ebenfalls noch anschauen: JUDGE’N PEACEKEEPER OF SHEPPARD’S GARDEN

Wie schön.

Wir hatten ein wunderschönes Hotel im Grünen, welches wir gern wieder besuchen werden.

Amos und Laszlo

 

Amos wird bald neun Jahre und Laszlo ist im März schon sieben Jahre geworden. Unglaublich wie die Zeit vergeht.

Amos und Laszlo und Nachwuchs

27. Januar 2016

Morgendlicher Spaziergang

Gestern war herrliches Fotowetter. Die Sonne schien und die Luft war glaskar. Einziges Problem: Kamera kaputt gegangen.

Wir haben vorübergehend unsere kleine Pocketkamera entstaubt und sind bei Neuschnee und ohne Sonne losgezogen. Entstanden sind folgende Eindrücke von Amos und Laszlo.

Wilhelm, Susan, Amos und Laszlo

Amos

Laszlo

Laszlo

Amos

Amos

Laszl0

Amos der Prophet und Laszlo der Mächtige

04. Februar 2015

Die Bedeutung der Namen passt wie die Faust auf’s Auge. Heute nehme ich euch mit auf eine kleine Reise in den Feierabend.

Viel Freude beim Spaziergang am Bildschirm.

Susan

Trainingsworkingtest

01. März 2014

Laszlo und ich sind zu unserem ersten Workingtest gestartet. Es war eine gute Probe für uns als Team. Meinem „Bert“ hat es sichtlich Spaß gemacht, obgleich die Konzentration schnell nachgelassen hat. Das kommt einfach davon, wenn man die ganze  Zeit nur die Muddi anhimmelt, während Muddi beim Fall des Dummys schon wieder vergessen hat, wo es lag.

Danke Doris, für das Foto.