German Cup 2018

Wir freuen uns sehr, den diesjährigen German Cup aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.

Bei dieser Veranstaltung handelt sich sich um die Deutschen Team-Meisterschaften des Deutschen Retriever Club e. V.!

Foto: www.starkefotografie.com

Der Wurm war drin.

Bei uns war sprichwörtlich der Wurm drin.

Bereits einen Tag nach der Operation im Januar fing Greenea an mit Husten. Es wurde gesagt, dass das Herz etwas größer sei als normal und sie wurde mit Herzmitteln behandelt.
Wir dachten uns nichts dabei, denn vielleicht ist einfach nur die Luftröhre durch den Tubus gereizt worden oder das Herz drückt wirklich jetzt auf die Luftröhre.

Der Husten wurde nicht besser und Schleim kam dazu. Wir sind dann zum TA und haben eine Entzündung der oberen Atemwege feststellen lassen und daraufhin behandelt.
Der Husten jedoch wurde nicht besser, eher schlimmer.
Wir haben weiterhin das Herz noch einmal checken lassen, denn es kam uns schon komisch vor, dass eine neunjährige Hündin plötzlich Herzprobleme haben soll. Sie hat dafür nie Anzeichen gezeigt. Sie ist eine der aktivsten Hunde im Rudel.

Es gab Entwarnung, das Herz sei zwar etwas größer, aber alles im Normbereich. Daran kann es nicht liegen und die Medikamente wurden eingestellt.

Die Tage vergingen.
Sie war im Alltag wie immer und erholte sich von der Operation erstaunlich gut. Draußen lief und rannte sie. Keine Ermüdungserscheinungen. Die Narbe sieht sehr gut aus. Nur der Husten blieb und verschlechterte sich.

Wie es der Zufall so will, habe ich dann einen Beitrag von Nicole B.B. belesen, in dem sie die gleichen Symptome schilderte mit dem Ergebnis, dass der Hund womöglich von Lungenwürmern befallen war.

Nun begann ich auch zu lesen und zu recherchieren und je mehr ich in die Materie eintauchte, desto eher passten all diese Symptome auf Greenea.

Nicole hat mir noch einige sehr gute Tipps gegeben und wir sind mit Greenea, 4 Wochen nach der OP, erneut zum TA und haben die Problematik Lungenwurm angesprochen. Parallel dazu hatten wir Kotproben abgegeben.
Unabhängig davon, was die Kotuntersuchung aufdeckt (oder auch nicht, denn Lungenwürmer sind im Kot kaum nachweisbar), haben wir alle Hunde entwurmt.
Noch am gleichen Abend wurde der Husten von Greenea weniger. Am nächsten Morgen war der Husten fast weg. Der TA rief und bestätigte den Verdacht: Lungenwürmer im Kot.

Die Tage darauf verschwand der Husten vollständig und es wurde auch kein Schleim mehr von Greenea hervorgebracht.
Alle Hunde wurden drei Wochen hintereinander entwurmt, Greenea wird zwei Wochen länger behandelt.
Viele Hundebetten haben wir entsorgt, einiges gut desinfiziert.

In all den Jahren hatten wir wohl immer Glück, denn wir hatten noch nie Würmer.

Susan

Wilkommen 2018

01.01.2018

Wir starten das Jahr 2018 mit einem herrlichen Spaziergang. Sonnenschein und schon warme zehn Grad Celsius ließen uns etwas verweilen.

Auf folgendem Foto präsentieren sich von links nach rechts: Greenea, Amos, Capel, DeeDoo und Laszlo. Alle Hunde bereits mit einem grauen Bart.
Dieses Jahr werden wir gleich zwei runde Geburtstage feiern. Amos und DeeDoo werden zehn Jahre.

Greenea, immer noch in toppform, trotz zwei Gerburten.
Leider erwartet Sie demnächst eine OP, da in einer Milchleiste ein Knoten festgestellt wurde. Wir haben uns dazu entschieden, die Milchleiste zu entfernen. Brusterhaltene Maßnahmen, wie beim Menschen bevorzugt, durch eine Chemo, streben wir nicht an.

Mario wird Capel auf diversen Workingtest führen. Das Training der letzten Monate hat sich gelohnt. Als jüngste Hundin bei uns, legen wir die Hoffnung in sie, endlich wieder einige Platzierungen zu erreichen.

Alle unsere Hunde werden regelmäßig trainiert, wobei wir DeeDoo sehr zurücknehmen, durch ihre Arthrosen.

Greenea wird im Sommer neun Jahre. Konditionell hat sie kaum abgebaut. Sie ist jedoch ruhiger geworden, erfahrener.

Amos darf 2018 noch einmal ran. Die APD-R F wartet noch auf ihn. Wir sind gespannt, wieviele Anläufe er benötigt. Amos sein Arbeitswillen ist hängt nach Tageslust ab.

DeeDoos Arthrosen bereiten ihr derzeit keine großen Probleme, dadurch, dass wir sie selbst auch schonen. Dadurch baut sie natürlich sehr viel muskeln ab und im Sommer werden wir dann wieder vermehrt schwimmen gehen.

Der Laszlo: Bernd hat 2017 oft beim Begleithundetraining teilgenommen. Das liegt ihm sehr gut. Sitz und Platz aus der Bewegung, alles kein Problem. Fußlaufen, perfekt. Er wird, wie jeder andere Hund auch, ins Dummytraining eingespannt. Der kleine, große Laszlo ist das Schwergewicht und im Kopf bisher immer noch ein fröhliches Kind.

Mit durchschnittlich 7,4 Jahren (Stand 01.01.2018) haben wir ein sehr erfahrenes Rudel. Ein Welpe wird demnächst nicht einziehen. Auch ein weiterer Wurf ist in unserem Zwinger vorerst nicht geplant.

Nikolaus WT in Berlin

09. Dezember 2017

Mario und Capel starteten beim internen Nikolaus Worktingtest der BZG Berlin Brandenburg. Schön wars. Weihnachtlich, Inklusive Schnee, leckerem Essen und lieben Menschen.

von links: Capel, Greenea, Amos, Laszlo (DeeDoo war zu Hause: Nachsuche)

 

Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten und sehen uns 2018.

Susan und Mario

Jahresrückblick

Die letzten Tage des Jahres sind angebrochen, die besinnliche Zeit beginnt und wir halten inne, um uns an die schönen und auch schmerzlichen Momente zu erinnern.

Schmerzlich, wenn wir den Spaziergang, in Gedanken versunken, erleben. Eine fehlt. Emma fehlt. Manchmal reden wir über sie. Traurig über die letzten Momente und freudig über die vielen spaßigen Erinnerungen.

Wir sind dankbar für die Vergangenheit, die uns die Erfahrung geschenkt hat, hier und jetzt zu stehen, zu atmen, zu leben, zu lieben …

 

 

1. Advent 2016

27. November 2016

Die Zeit flog rasant durch das Jahr, dass wir heute schon den 1. Advent begrüßen konnten. Am Morgen mit einem tollen Spaziergang und kleinem Training läuteten wir die Weihnachtszeit ein.

Mit dabei Daffy Green, welche in den nächsten Tagen nach Hamburg ziehen wird.

Greenea und DeeDoo

Amos

Laszlo und Amos

DeeDoo und Greenea

 

Richtertätigkeit APD

Sonntag konnte Mario noch die APD der BZG BB richten. Bei Frost und Sonnenschein hatten alle Teilnehmer viel Freude.

Danke auch an Steffi, die wieder einzigartige Bilder gemacht hat. Deine Bilder spieleln den M0ment so perfekt wieder.

Richtertätigkeit BHP

Mario hatte einen schönen Tag mit lieben Teilnehmern und braven Hunden, sowie einer tollen Orga bei der Begleithundeprüfung der BZG BB.

Danke an Udo Pitzing für die Bereitsstellung des Fotos.

Zwischeninformation

Liebe zukünftige Welpeneltern,

leider habe ich meinen Schnupfen nicht richtig auskuriert, sodass es mich ab Sonnabend doppelt und dreifach dahingerafft hat. Ich habe eine schwere Angina und musste einen Arzt kommen lassen. Unser Sohn kämpft mit Mittelohrentzündung und unsere Tochter mit dem üblichen Schnupfen.

Mario übernimmt die kompletten Aufgaben und Fotos und Filme müssen jetzt hinten anstehen.

Mails versuchen wir möglichst zeitnah zubeantworten. In ganz dringenden Fällen einfach bei Mario Hickethier anrufen. Handynummer steht im Impressum.

 

Herzlichst Susan

Workingtestfinale 2016

22.-23. Oktober 2016

Das diesjährige Workingtestfinale wurde von der LG Nord des DRC e. V. ausgetragen und Mario hatte kurzfristig die Chance als siebter Richter eingeladen zu werden.

Aus unserem C-Wurf haben sich vier Hunde für das Finale qualifiziert.

Davon haben sich drei Hunde beim Finale angemeldet, zwei in der fortgeschrittenen Klasse und ein Hund ist in der offenen Klasse gestartet.

Leider haben Birigt und Connor (F-Klasse) und Knut und Chaplin (O-Klasse) das Finale nicht bestanden.

Gaby und Carla haben mit 76 % einen guten elften Platz belegt.

Von allen Hunden war es eine sehr gute Leistung und, um an einem Finale teilzunehmen, bedarf es vieler Stunden Training.

Wir sind sehr stolz auf eure Leistung.

Richter und Platzierte der „Offenen Klasse“.

Richter und Platzierte der „Fortgeschrittenen Klasse“.

Richter und Platzierte der „Anfängerklasse“.

Mario in den Aufgaben.

 

Wir danken Steffi, für die über 100 wundervollen Bilder des Finales!!!!!